June 9, 2015 malindkate 4Comment

Lisbon is always worth a trip. The colorful tiles, the portuguese style and the friendly people make this place something special to me. And you should definitely take your time to explore this city, for nothing could be worse than heading from one point to another and not being able to stop end enjoy the little things that pop up on the way.

 

MALINDKATE travel portugal lisboa 2

So my first tip, which is true for every travel, is to take your time to explore and walk. I am used to sleep in a hostel, so I can warmly recommend you the Goodmorning Hostel. They offer more than just a place to sleep as they offer various tours, activities, theme nights and you get an awesome fresh waffle breakfast. It is centrally located, near a metro station and the team there is nice too.

Everyone says you HAVE TO take the Tram 28 to see everything oft he city…. well, I don´t think so. How is the saying? Been there, done that. Why would not recommend it? I´ve waited 1,5h in a line. In the sun. When we finally took the tram we had no space to sit down. Then I saw all the beautiful places just passing by, as the tram moved on. So we went out at the third station. The second time I was in Lisbon we just followed the rails and discovered much more. If you wanna do so, the starting point is Largo Martim MonizCastelo de São Jorge is one of the many opportunities in Lisbon to combine beautiful old architecture with an amazing view. Jardim de São Pedro de Alcântara also offers a beautiful panoramic view and is located on „the other side of the city“. Here you also find a little kiosk where they offer drinks. The probably best-known sightseeing platform is the Miradouro Santa Lucia where this picture, as well as the header of the blog entry “Lisbon Love” were shot.

MALINDKATE travel portugal lisbon sight seeingParticularly impressive is the São Vicente de Fora where nearby a flea market opens twice a week (Tue & Fri). Along the R. Augusta in direction to the sea you pass MUDE – Museu do Design e da Moda which is, depending on the current exhibition, accordingly decorated on the outside wall as well, you walk through Arco da Rau Augusta and reach the Praça do Comércio, where festivals and events are often held. Unfortunately I did not made it to Sintra yet and also the most westerly point in Europe Cabo da Roca what is definitely on by list for my next Lisbon trip!

MALINDKATE travel portugal lisboa 1

Daher mein erster Tip: erkundet die Stadt zu Fuß. Eine zentrale Unterkunft findet man schnell, ich gebe mich meistens mit einem Hostel zufrieden und kann euch das Goodmorning Hostel wärmstens empfehlen. Hier werden gemeinsame Aktivitäten und Themenabende angeboten, das leckere Waffel Frühstück vor euren Augen zubereitet, es liegt sehr zentral und nahe einer Metro und das Team ist super nett.

Unbedingt mit der Tram Linie 28 zu fahren ist .. naja .. ich habe mich 1,5h lang angestellt und bin bei der dritten Station ausgestiegen, weil ich die Stadt eben nicht “nur” im Schnelldurchlauf sehen wollte. Bei meinem zweiten Lissabon Besuch sind wir einfach den Schienen nachgelaufen und habe so viel mehr entdeckt! Also einfach zum Largo Martim Moniz und vorbei an der wartenden Menge und den verwinkelten Gassen bergauf folgen. Das Castelo de São Jorge ist eine der vielen Möglichkeiten in Lissabon Architektur und einen tollen Blick zu vereinen. Jardim de São Pedro de Alcântara bietet ebenfalls einen wunderschönen Blick und befindet sich “auf der anderen Seite” von Lissabon. Hier gibt es ein kleines Kiosk, wo es nicht nur guten Kaffee sondern auch ein kühles Bier gibt. Die wohl bekannteste Aussichtsplattform Lissabons ist Miradouro Santa Lucia hier entstand dieses Bild, sowie der Header dieses Beitrags. Besonders beeindruckend fand ich São Vicente de Fora in dessen Nähe ein Flohmarkt immer Dienstags und Freitags statt findet. Entlang der R. Augusta in Richtung Meer kommt ihr am MUDE – Museu do Design e da Moda vorbei, welches je nach Ausstellung unterschiedlich geschmückt ist (ich hatte das Glück und es waren Surfboards angebracht!) sorbet und gelangt durch den Arco da Rau Augusta auf den Praça do Comércio, wo immer wieder Events statt finden.

Leider habe ich es bisher nicht geschafft nach Sintra zu fahren und an den westlichsten Punkt Europas, Cabo da Roca aber das steht ganz oben auf meiner Liste für meinen nächsten Lissabon Trip!

***

Lissabon ist immer eine Reise wert. Und man sollte sich für diese Stadt einfach Zeit nehmen. Denn nichts ist schrecklicher, als von einem must see zum nächsten zu hetzen und dabei nicht um sich zu blicken und inne zu halten, wenn man unerwartet etwas wunderschönes entdeckt.

Daher mein erster Tip: erkundet die Stadt zu Fuß. Eine zentrale Unterkunft findet man schnell, ich gebe mich meistens mit einem Hostel zufrieden und kann euch das Goodmorning Hostel wärmstens empfehlen. Hier werden gemeinsame Aktivitäten und Themenabende angeboten, das leckere Waffel Frühstück vor euren Augen zubereitet, es liegt sehr zentral und nahe einer Metro und das Team ist super nett.

Unbedingt mit der Tram Linie 28 zu fahren ist .. naja .. ich habe mich 1,5h lang angestellt und bin bei der dritten Station ausgestiegen, weil ich die Stadt eben nicht “nur” im Schnelldurchlauf sehen wollte. Bei meinem zweiten Lissabon Besuch sind wir einfach den Schienen nachgelaufen und habe so viel mehr entdeckt! Also einfach zum Largo Martim Moniz und vorbei an der wartenden Menge und den verwinkelten Gassen bergauf folgen. Das Castelo de São Jorge ist eine der vielen Möglichkeiten in Lissabon Architektur und einen tollen Blick zu vereinen. Jardim de São Pedro de Alcântara bietet ebenfalls einen wunderschönen Blick und befindet sich “auf der anderen Seite” von Lissabon. Hier gibt es ein kleines Kiosk, wo es nicht nur guten Kaffee sondern auch ein kühles Bier gibt. Die wohl bekannteste Aussichtsplattform Lissabons ist Miradouro Santa Lucia hier entstand dieses Bild, sowie der Header dieses Beitrags. Besonders beeindruckend fand ich São Vicente de Fora in dessen Nähe ein Flohmarkt immer Dienstags und Freitags statt findet. Entlang der R. Augusta in Richtung Meer kommt ihr am MUDE – Museu do Design e da Moda vorbei, welches je nach Ausstellung unterschiedlich geschmückt ist (ich hatte das Glück und es waren Surfboards angebracht!) sorbet und gelangt durch den Arco da Rau Augusta auf den Praça do Comércio, wo immer wieder Events statt finden.

Leider habe ich es bisher nicht geschafft nach Sintra zu fahren und an den westlichsten Punkt Europas, Cabo da Roca aber das steht ganz oben auf meiner Liste für meinen nächsten Lissabon Trip!

4 thoughts on “Lisbon must sees

Leave a Reply